Sonne

Bergmeister Logo

Tradition schmecken, seit 1868!

Am 28.11.1868 wurde die Firma C.Bergmeister gegründet.

Der 23-jährige Müllerssohn Castulus Bergmeister aus Puch und die Gastwirtstochter Viktoria Häckl aus Reichertshausen kauften ein ehemaliges Chorregentenhaus in der Pfaffenhofener Auenstrasse. Doch das Haus wurde schnell zu klein.

1874 erwarb Castulus Bergmeister das Gasthaus „Zur goldenen Krone“ am Hauptplatz. Durch umfassenden Umbau wurde aus dem Wirtshaus und der Branntweinbrennerei eine Bäckerei, aus den Gasträumen wuchs der Laden. Schon im ersten Jahr des Einzugs wurde hier der Sohn Josef (am 11.08. 1874) geboren, der nachmalige Gründer der Amperwerke. Der 1874 geborene Johann Baptist Bergmeister trat in die väterlichen Fußstapfen und war Mitinitiator für die nach der Jahrhundertwende neu eingerichtete Konditorei.


1905 heiratete er die Metzgereimeisterstochter Babette Arzmiller und erhielt 1910 das elterliche Geschäft übergeben.


1914-18, nach den schlimmen Kriegsjahren, in denen die Frau mit drei Kleinkindern den Betrieb alleine führen musste, errang die Firma immer größere Geltung.


1944 erlag der erst 63-jährige am Pfingstsonntag überraschend einen Herzanfall. Damit trat der Sohn Hans in die Führung der Firma.


1950 heiratete er die Oberlehrerstochter Anita Brückl. Das Geschäft blühte auf, ein gefragtes Tagescafe wurde eingerichtet und alle Geschäftsräume fanden Umgestaltung.


1954 Am 11. Februar, wurde ihr erster Sohn Johann Castulus Bergmeister geboren.


1956 konnte das ganze Nachbaranwesen verkauft werden, eine für die Erweiterung bedeutende Erwerbung.


1966 Am 13. März, riss der Tod den noch nicht 60-jährigen überraschend aus der noch jungen Familie. Groß war die von ihm hinterlassene Lücke. Umsichtig und um Geiste ihres Mannes führte nun Anita Bergmeister das Lebenswerk dreier Generationen weiter, bis sie es am 01. Juli 1986 in die jüngeren Hände ihres Sohnes Hans legte, der fortan als vierter Träger des Namens die traditionsreiche Firma C. Bergmeister weiter in ihr zweites Jahrhundert führen sollte.


1976 absolvierte Hans im Eilttempo den Konditior- und Bäckermeisterlehrgang um schnellstmöglich nach Hause zurückkehren uns seiner Mutter zur Seite stehen können.


1978, September, heiratet Hans die Müllerstochter Christine Scheller. Ihnen sind weitreichende Modernisierungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen zu verdanken.


1980 kam der erste Sohn Johann Josef zur Welt, 1983 der Sohn Max. Ein Jahr nachdem Anita Bergmeister ihrem Sohn Hans den Betrieb übergeben hatte, starb sie nach kurzer Krankheit.


2005 Hans jun. kehrte nach der Meisterschule als frisch gebackener Bäckermeister in den elterlichen Betrieb zurück.


2006 Januar, heiratet Hans jun. Kirstin Oswald und im selben Jahr, am 29. Oktober, kam die kleine Johanna zur Welt. Ihr folgte im August 2009 Klara Bergmeister. Bleibt abzuwarten, ob Johanna oder Klara die Tradition ihrer Vorfahren in sechster Generation weiterführen werden.


Derzeit sorgen Hans und seine Frau Christa Bergmeister gemeinsam mit Sohn Hans und dessen Frau Kirstin Bergmeister täglich aufs Neue für zufriedene Kunden.